Bücher · Presse · Auftritte · Die Autorin · Übersetzungen · Pressearbeit & Kommunikation · Kontakt · HOME · cronenburg blog · nijinsky blog · Faszination Nijinsky · Baden-Baden

Petra van Cronenburg petra van cronenburg · KONTAKT & DISCLAIMER

TechnischesSie erreichen mich am zuverlässigsten per Email. Wenn Sie eine Frage haben, lesen Sie bitte vorher meine FAQ, vielleicht erübrigt sich die Anfrage dann. Den Disclaimer zur Website finden Sie hier.Mentions légales / Impressum

...

Obige Mailadresse ist gegen Maschinenlesbarkeit geschützt. Haben Sie Schwierigkeiten beim Entziffern? Das Wort vorn ist der Titel meines zweiten Blogs (s.u.), hinter dem Klammeraffen folgt ein ge-em-iks mit net.

Schreiben können Sie mir in deutscher, englischer, französischer und polnischer Sprache - ich antworte in deutscher, englischer oder französischer.

  • Ich versuche, Ihnen so schnell wie möglich zu antworten. Anonyme, Alias-Mails und Mails mit Anhängen werden nicht beachtet.

  • Kontakten kann man mich auch in Social media:

facebook_fans.png (1611 Byte)     facebook_profil.png (1589 Byte)     twitter.png (1923 Byte)     rss_cronenburg.png (3372 Byte)     rss_nijinsky.png (3103 Byte)

Prozesswütigen Deutschen in Sachen Impressum empfehle ich, meinen Disclaimer sehr genau zu lesen. Gerichtsstandort ist Strasbourg, France. Es gilt französisches Recht. In Frankreich besteht für Künstler keine Offenlegungspflicht persönlicher Daten.

Ansprechbar bin ich außerdem hier:

  • Gästebuch - Ich habe ein Gästebuch. Es ist gegen Spam moderiert, die Einträge werden also zeitversetzt freigeschaltet. Bedenken Sie bitte, dass Ihre Einträge öffentlich zu lesen sind und sich ein Gästebuch nicht für allzu private Mitteilungen eignet.

nach oben

FAQ

 

REDAKTIONEN und AUFTRAGGEBER

Sie wollen Texte oder andere Leistungen von mir kaufen? Dann erhalten Sie umgehend meine Büroadresse mit allen Daten gegen eine kurze Mail, in der Sie mir schreiben, wer Sie sind und warum Sie mich kontaktieren.

Wollen Sie über mich als Schriftstellerin schreiben oder ein Interview mit mir vereinbaren, wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Pressestellen meiner jeweiligen Verlage oder an mich selbst.

REZENSENTEN und KRITIKER

Für Leseexemplare wenden Sie sich bitte an die Pressestellen meiner Verlage. Diese freuen sich übrigens genauso wie ich über Belegexemplare Ihrer Veröffentlichung! Rezensenten des Buchs "Faszination Nijinsky" nehmen bitte Kontakt mit mir auf.

BUCHHÄNDLER und VERANSTALTER

s. Redaktionen. Leider muss ich immer wieder darauf aufmerksam machen, dass ich als professionelle Buchautorin nur gegen entsprechendes Honorar zzgl. Spesen lese oder auftrete. Um mein Arbeitspensum zu bewältigen, trete ich derzeit vorwiegend im Radius von zwei Fahrstunden auf (Baden / Pfalz), mache aber Ausnahmen, wenn sich dies einrichten und bezahlen lässt. Sie haben Schwierigkeiten mit der Finanzierung einer Autorin? Sprechen Sie Partner oder Sponsoren an!

TECHNISCHES / WEBSITE

Wenn mit der Website etwas schief läuft, benutzen Sie bitte obige Mailadresse mit dem Betreff "Website-Technik".

nach oben

IRGENDWIE KLAPPT DAS MIT DEM KONTAKT NICHT: FEHLERSUCHE

Ich bin Kunde / Geschäftspartner / interessiert an einer Zusammenarbeit. Macht das einen Unterschied?

Ich bekomme auf meine Mail keine Antwort, warum?

Warum bekomme ich keine Privatadresse?

Darf ich Ihnen mein Manuskript schicken?

Können Sie mir bei der Verlagssuche helfen / Tipps geben?

Können Sie mir Tipps für eine Reise ins Elsass geben?

Warum können Sie mir nicht aus dem Ärmel etwas über die Rezeption der Schwarzen Madonna im Hinterbayrischen des 13. Jhdts. sagen?

Darf ich einen Text / ein Foto / ein Bild / einen Titel von Ihnen verwenden / aus ihren Texten öffentlich lesen?

Warum treten sie nicht umsonst auf, wir würden ja für Sie werben?

Warum machen Sie als Kollegin nichts umsonst?

Warum diese FAQ, warum ist diese Frau so beinhart?

 

Ja, natürlich. Sie bekommen umgehend meine Bürodaten und können sich natürlich auf schnelle und pünktliche Arbeit verlassen! Schreiben Sie mir, wer Sie sind, um welche Firma es geht - und ihre Wünsche.

  • Ich bekomme auf meine Mail keine Antwort, warum?

    • Ihre Mail ist irgendeinem Spamfilter oder einem sonstigen technischen Problem zum Opfer gefallen. Vielleicht versuchen Sie es noch einmal - ohne Anhänge und mit Mails unter 500 kb.

    • Sie haben ein Alias statt eines echten Namens verwendet. Ich beantworte keine anonymen Mails. Sie wissen ja auch, wer ich bin.

    • Sie haben einen Mailanhang verschickt und ich kenne Sie nicht. Aus Sicherheitsgründen werden solche Mails von Unbekannten sofort gefiltert und gelöscht. Schreiben Sie mir eine Mail ohne Anhang und kündigen Sie diesen an - so kann ich den Filter für Sie bei Bedarf freischalten. Mails von Unbekannten mit mehr als 500 kb empfinde ich übrigens als Belästigung.

    • Ich habe Urlaub oder bin mit Terminarbeit beschäftigt - dann melde ich mich, sobald ich zurück bin. Wenn Mails mit Fingerklick verschickt sind, bedeutet das nicht zwingend, dass sie auch mit Fingerschnipp geschrieben werden können.

    • Sie haben eine Mail an mich geschickt, die eigentlich an meinen Verlag / Agenten etc. gehen sollte. Bitte schreiben Sie von vornherein an die richtige Stelle, ich leite Mails nicht um!

    • Sie haben in Ihrer Mail etwas geschrieben, was hier unter NEIN-Antworten fällt. Nein, wirklich nein.

    • Sie haben mir ein wunderbares Kompliment geschickt, ich würde gerne herzlich Danke sagen - aber mein Mailverkehr ist kaum abzuarbeiten. Dann konzentriere ich mich nur auf die wichtigsten Zuschriften. Aber ich lese alle!

    • Sie sind vielleicht zu ungeduldig? Ich versuche, jede Mail zu beantworten, bin aber mit drei Berufen sehr eingespannt. Meine Antwort auf Leserbriefe kann also einige Tage dauern! Berufliche Mails gehen selbstverständlich vor.

    • Sie haben mir etwas geschrieben, auf das ich aus Höflichkeit lieber schweige.

nach oben

Ungelogen - manchmal bekomme ich Anfragen wie: Können Sie mit mir Kaffee trinken gehen? Ich würde gerne regelmäßig mit Ihnen über das Thema XY am Telefon sprechen! Darf ich Fotos von Ihrer Küche machen? Ich komme am Sonntag mal kurz mit meiner Familie zum Signieren bei Ihnen vorbei.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Schriftsteller ihre ungestörte Privatsphäre brauchen. Schließlich sollen ja weitere Bücher wachsen. Und die Kollegen, die dringend meine Küche fotografieren müssen, rufen bitte bei der Pressestelle des Verlages an und fragen, ob ich für Homestories überhaupt zur Verfügung stehe. Journalisten und Kunden bekommen natürlich auch nur meine Büroadresse.

nach oben

Nein. Ich mache keine Verlags- oder Agentenvermittlung. Ich lese keine Manuskripte und gebe keine Gutachten ab. Und damit es keinen Ärger gibt, mache ich auch keine Ausnahmen. Warum ich da so hart bin? Ganz einfach: Ich habe die Zeit nicht.

Nein. Das können andere viel besser als ich. Schauen Sie sich die FAQ von Andreas Eschbach an. Die ist so vorbildlich, dass ich mir diese Arbeit sparen kann. Dank an den Kollegen! Und wenn Sie dann noch Fragen haben, besuchen Sie Internetforen für Autoren oder Textkritik - das Internet ist inzwischen voll von Informationen für Autoren. Sollte ich in meinem Blog einen für Sie interessanten Beitrag schreiben, können Sie selbstverständlich kommentieren und Fragen stellen, die sich auf den Beitrag beziehen.

Leider nein. Mich erreichen in der Saison regelmäßig Bitten um Restauranttipps oder gar individuelle Ausarbeitungen von Reiserouten. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich solche Ratschläge als Buchautorin nebenher zeitlich nicht geben kann und rechtlich nicht geben darf. Dies ist allein Reisebüros und eingetragenen Beratern vorbehalten, zumal es auch für den Berater ein rechtliches Risiko darstellt, wenn der Gast nicht zufrieden ist. Ich bitte Sie deshalb, Fachleute anzusprechen, die sich hauptberuflich Zeit für Sie nehmen können:

DIE mehrsprachige Tourismus-Info-Seite für das gesamte Elsass

Vielleicht finden Sie aber auch auf "sinnesreisen" die ein oder andere Idee.

nach oben

Bitte beachten Sie, dass ein Buch eine längere Lebenszeit hat als so mancher Gedanke. Während Sie mich etwas zum Buch fragen, bin ich schon mit der Zukunft beschäftigt. Wenn ein Buch von mir erscheint, schreibe ich schon am nächsten. Es kann also durchaus sein, dass ich etwas aus meinen eigenen Texten vergesse... auch ich werde älter. Wenn es sich lohnt, schaue ich aber gerne nach.

nach oben

Das dürfen Sie nur, wenn Sie mich vorher fragen, wenn ich ausdrücklich zustimme, und Sie mir ein angemessenes Honorar zahlen oder ich Ihnen freiwillig und ausdrücklich etwas zur Verfügung stelle. Alles andere ist schlicht illegal - davor schützt auch Unwissen nicht!

Meine geistigen Erzeugnisse unterliegen wie die von anderen Kreativen und Künstlern dem Urheberrecht, daneben müssen Rechte der Verlage (Titelschutz etc.) beachtet werden. Ein Verstoß wird von mir oder meinen Verlagen und der VG Wort / Bild & Kunst umgehend und nach allen Möglichkeiten geahndet. Der Klau von geistigem Eigentum ist kein Kavaliersdelikt und die Methoden, ihn auch im Internet ausfindig zu machen und aufzudecken, werden immer feiner.

Machen Sie sich darauf gefasst, dass so etwas teuer werden kann. Auch wenn Laien das oft nicht wissen (wollen): Auch im Internet gilt das Urheberrecht. Meine Website und meine Texte / Bilder sind nicht nur per Copyscape geschützt, inzwischen gibt es auch effektive Software, um Verstöße aufzuspüren. Spätestens Google spuckt Ihr Vergehen aus... Werden Sie also nicht kriminell - reden Sie mit mir! VORHER fragen. Das tut wirklich nicht weh!

Und leider muss man auch das heutzutage extra sagen, als wenn es neben der Rechtslage nicht schon der gute Ton verlangen würde: Sie dürfen auch nicht ungefragt mit meinen kreativen Erzeugnissen oder unter meinen Titeln auftreten oder sich selbst vermarkten. Sie verstoßen damit nicht nur gegen den Titelschutz des Verlags und gegen Urheberrechte - Sie schmücken sich obendrein mit fremden Federn. Und das haben Sie doch nicht nötig, oder?

nach oben

Ich frage zurück: Warum verschenkt Ihr Bäcker seine Brötchen nicht an Sie? Wenn Sie anderen sagen, dass es geschmeckt hat, machen Sie ja auch Werbung?

Werben kann ich selbst, Werbung kommt auch von meinem Verlag. Von meiner Arbeit muss ich mir meine Brötchen verdienen, die der Bäcker auch an mich nicht umsonst abgibt. Ich orientiere mich deshalb an den branchenüblichen Preisen - eine Preisliste oder ein Angebot sende ich Ihnen gerne zu. Ich weiß, dass in Zeiten, in denen jeder meint, mal schnell Schriftsteller werden zu können, viele Amateure umsonst lesen. Ich bin kein Amateur - ich muss gerade mit "Nebenarbeiten" wie Lesungen meinen Lebensunterhalt bestreiten. Bedenken Sie, dass ich aus dem Ausland anreise und für eine Freiberuflerin jeder Zeitausfall auch Verdienstausfall bedeutet. Sollten Sie nachweislich nicht liquide sein, können wir vielleicht über einen Tauschhandel von Brötchen oder anderen Arbeitsleistungen Ihrerseits im Gegenwert sprechen.

nach oben

Auch das ist unglaublich, aber wahr: Da will jemand vom Fernsehen, der sich von einem meiner Themen hat inspirieren lassen, mich als Kennerin der Materie gewinnen. Ich mache so etwas gerne. Im Laufe verschiedener Telefonate stellt sich jedoch heraus, dass ich zwar eine aufwändige Zusatzrecherche machen und meinen Fundus an über Jahren gesammelten Spezialadressen herausgeben soll - aber ich werde nicht genannt, nicht zitiert ... und nicht bezahlt! Als ich der Dame sage, dass ich für Verschenkdienste in diesem Umfang nicht zu haben sei, wird sie auch noch pampig!

Anderer Fall, auch erlebt: Ein Bezahlverleger greift - uneingeladen - eine Pressekonferenz ab, die ich für einen Auftraggeber veranstalte und versucht, meine Kontakte für sich zu nutzen. Er wundert sich, dass er sehr schnell isoliert wird.

Ich arbeite gern kollegial und halte viel vom Netzwerken. Da schiebt man mal ein paar Adressen zum Kollegen, gibt ihm Tipps, bringt ihn weiter. Ein lebendiger Austausch, weil sich der Kollege irgendwann revanchieren wird. Aber bitte Kollegen - alles, was darüber hinaus geht und zu meiner Arbeit gehört, sollte auch als Arbeit anerkannt werden. Vor allem macht man mit der Arbeit anderer keinen Reibach, indem man sie als die eigene ausgibt!

Seit es das Internet gibt, verlieren manche Leute jede Hemmschwelle. Das habe ich bei Zuschriften mit einem lachenden und einem weinenden Auge schon oft erleben dürfen. Insofern kann ich nur sagen: Das Internet hat mich vorsichtig werden lassen. Aber wenn mich keiner beißt, beiße ich auch nicht! Höflichkeit und Seriosität sind auch virtuell Tugenden.

nach oben

 

© by Petra van Cronenburg, all rights reserved,  Mitglied in / Member of  VG Wort und VG Bild & Kunst - Disclaimer - Kontakt
IMPRESSUM / mentions légales

GÄSTEBUCH / GUESTBOOK

Webdesign, texts, graphics and photos (Ausnahme Buchcover)  © by Petra van Cronenburg, all rights reserved (2009-2011)