Bücher · Presse · Auftritte · Die Autorin · Übersetzungen · Pressearbeit & Kommunikation · Kontakt · HOME · cronenburg blog · nijinsky blog · Faszination Nijinsky · Baden-Baden

Petra van Cronenburg petra van cronenburg · BÜCHER

Pressestimmen / BücherPressestimmen zu ausgewählten Büchern:

Faszination Nijinsky - Das Buch der Rose - Elsass. Wo der Zander am liebsten im Riesling schwimmt - Francis Poulenc: Stabat Mater - Lavendelblues - Stechapfel und Belladonna

für die Medien:

FASZINATION NIJINSKY (edition octopus)

tanznetz.de - das Tanzportal Deutschlands

Das Besondere an diesem Buch ist, wie Petra van Cronenburg sowohl die künstlerische wie die menschliche Seite Nijinskys nahebringt, auf ganz unprätentiöse, einfühlsame Art, vor allem aber immer darauf bedacht, der vielschichtigen Persönlichkeit Nijinskys im Rahmen seiner Zeit gerecht zu werden. Da ist viel Neugier spürbar, aber auch großer Respekt, Zuneigung und Zurückhaltung, Bewunderung und Skepsis. Auf diese Weise holt sie auch diejenigen unter ihren Lesern ab, die mit Nijinsky bisher vielleicht nicht so viel anfangen konnten. Sie macht ihn und sein Leben, seine Kunst, verstehbar, nachvollziehbar.

Christa S. Lotz, Schriftstellerin

Es gab Momente, da hörte, sah und roch ich alles, was beschrieben wurde, als wäre ich mitten im Geschehen ...

Petra Kopf, Tänzerin

Nachdem ich mir gerade den Film "Pina" angesehen hatte, war dieses Buch wie eine Ergänzung. Petra van Cronenburg versteht es wunderbar, aus Worten Bewegung zu zaubern und uns in die Welt des Tanzes, in die Anfänge des Ausdruckstanzes zu führen. Das Buch vermittelt klare Bilder zeigt sich wie ein Film dem inneren Auge und man würde sehr gerne noch weiter "gucken".

amazon

Petra Cronenburg hat mich beim Lesen derart hineingezogen in ihre spürbare, lesbare Begeisterung für diesen Tänzer, den "Gott des Tanzes", die Faszination, die von ihm ... ausging, sein Können, ihre spannende und bildhafte Schilderung seines ungewöhnlichen Leben, daß ich es fast nicht weglegen konnte und es in zwei Tagen durchgelesen hatte. Vor allem hat sie einen unglaublichen Sprachschatz, mit dem sie die Fähigkeiten des Tänzers so bildhaft beschreibt, daß man die 20 Abbildungen eigentlich nicht bräuchte. (Maria Mail Brandt, Leserin)

DAS BUCH DER ROSE (Parthas)

Wienerin

Eine angemessene Würdigung der Königin der Blumen in opulenten Bildern und liebevollen Beschreibungen.

Buchhändler heute

Bei Petra van Cronenburg erleben Garten-, vor allem Rosenliebhaber das Phänomen der ewigen Blüte von etwa 5000 Jahren Kulturgeschichte, das die Autorin im ebenso informativen wie amüsanten Das Buch der Rose würdigt.

Redaktion Erlesenes, München

In diesem bebilderten Band erfährt man alles über sie: vom Rosenkult der Sumerer über die christliche Ikonografie der dornigen Schönheit bis hin zum Rosenkrieg, von der Malerei über die Dichtkunst bis zu der Rose in Film und Fotografie. Ob Alchemie, Minnesang oder Zimtrose, nach keinem Stichwort sucht man in dem ausführlichen Register vergeblich. Ein zauberhaftes Buch!

ekz-Informationsdienst

Für den kulturhistorisch interessierten Rosenliebhaber ein Gewinn.

Literaturzeitschrift Sandammeer

Die Autorin mischt geschickt Anekdoten und Informationen, flicht historische Exkurse in literarische und technische Betrachtungen ein und schafft damit eine ebenso informative wie amüsante Kulturgeschichte der Rose. Zumal sie nicht nur die bekannteren Spuren verfolgt, sondern oft auf Unbekanntes verweist.

Nürnberger Zeitung

Im Buch der Rose spürt Petra van Cronenburg der spannenden Geschichte der Rose durch die Jahrtausende nach, taucht ein in Märchen und Sagen, berichtet von Krieg und Frieden ... auch über die Rose in Literatur und Malerei.

roterdorn.de

Eine lebendig geschriebene Kulturgeschichte, die unterhaltsam und spannend viele Informationen vermittelt.

 

nach oben

 

ELSASS. WO DER ZANDER AM LIEBSTEN IM RIESLING SCHWIMMT (sanssouci / Hanser Literaturverlage / Hörbuch bei Gugis)

Cosmopolitan 1.11.2004

Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich auf eine literarische Reise entführen. Petra van Cronenburgs Buch liest sich wie eine Liebeserklärung an die kulinarischen Hochgenüsse des Elsass. Mit allen Sinnen taucht die Autorin ein in das Land, in dem Essen und Trinken als Lebenskunst und als Ausdruck menschlichen Miteinanders verstanden werden.[...] In ihrem Buch gelingt es der Elsässerin, die unvergleichliche Atmosphäre ihrer Wahlheimat einzufangen – ein Genuss für alle Sinne!

kulturblog.de, 18.12.2004

Wirklich bemerkenswert ist Petra van Cronenburgs Talent, das Elsass in allen Facetten dem Leser allein durch die Magie der Sprache im Geist erstehen zu lassen und Lust auf Land, Leute und Küche der Region zu machen.

Prima, Jan./Feb. 05

Ein wunderbares Büchlein für Elsass-Fans und alle, die es werden sollen!

Die ZEIT, 21.04.2005

Dem Elsass nähert man sich nicht mit dem Verstand, sondern mit Nase und Gaumen. ... , und ... sind nur einige der Rezepte, welche die Autorin zwischen kleine Anekdoten, Erzählungen von Kelten und Römern, zwischen Besuche in Bergdörfern und Wanderungen durch die Vogesen flicht.

Frankfurter Allgemeine Zeitung bei perlentaucher.de, 13.10.2005

Manches Ungewöhnliche hat "Kfi" aus diesem Elsass-Buch erfahren, das er aus diesem Grund interessiert durchgeblättert hat. Auch die Mischung der unterschiedlichsten Informationen über Dinge, welche die Welt dem Elsass verdankt, hat er ausgesprochen goutiert, wie sich der entsprechenden Aufzählung entnehmen lässt. Gefallen hat ihm auch, dass Autorin Petra van Cronenburg ihren "Plaudereien" Rezepte "beigegeben" hat, die den Lesersinn für den "Duft der Levkojen" ebenso wie den "herben Geschmack des Munsterkäses" schärfen.

travelbaby.de, 22.04.2006

Petra van Cronenburgs Buch über das Elsass ist kein herkömmlicher Reiseführer, sondern ein literarischer Reisebegleiter. Und eine gute Möglichkeit für Couch-Potatoes, sich lesend den arkadischen Versprechungen der französischen Grenzregion anzunähern. Das Buch kommt in einer außergewöhnlich schönen, hochwertigen Aufmachung daher und ist ein erlesenes Präsent für reiselustige, frankophile Genussmenschen.

Badisches Tagblatt, 24.07.2006

Sehr lebendig schildert die Autorin ihre Streifzüge... Was sich mit den geangelten Fischen und sonstigen elsässischen Spezialitäten noch so alles anfangen lässt, beschreibt Petra van Cronenburg in ihren mühelos auch von Laien nachvollziehbaren Kochrezepten, die sie allesamt in ihrer eigenen Küche verfeinert hat.

nach oben

 

DVD Francis Poulenc (BBC Opus Arte)

International Record Review

The documentary gives voice to a number of important women commentators who have devoted considerable time and research to the religious/cultural phenomenon of Black Madonnas, and to Our Lady of Rocamadour in particular. One of these authorities, Petra van Cronenburg, also contributes the extensive and illuminating booklet notes – this is not a DVD that can be accused of scant documentation. It all makes for fascinating viewing and reading…

 

nach oben

 

LAVENDELBLUES (blt / Verlagsgruppe Lübbe)

ZDF:Vive la France! 2006

Dieses Buch beschreibt französische Lebensart und -freude pur.

SWR 3 Büchertipps 2006

Ein Roman ideal fürs Sommergepäck! Auch wenn die Aufmachung es vermuten lässt - das ist kein "leichter Frauenroman", sondern ein köstlich humorvolles Buch über drei Frauen zwischen deutscher Krise und französischem Lebensgefühl, die versuchen, ein Geschäft zu retten. [...]
Die Autorin hat mich begeistert mit ihrer poetischen Sprache, mit der man mit allen Sinnen miterlebt. Macht Laune und vermittelt obendrein noch neue Ideen!

Badisches Tagblatt, Baden-Baden, 24.07.2006

Petra van Cronenburg präsentiert mit ihrem "Lavendelblues" ihren mit leichter Hand geschriebenen zweiten Roman, dessen augenzwinkernde Herzlichkeit ein Lesevergnügen bietet.

Der ultimative Stadtführer Baden-Baden

Petra van Cronenburg, eine hervorragende Landeskennerin und genaue Beobachterin, hat diese ebenso nachdenklich stimmende wie gespannt zu verfolgende Geschichte um Krisen und Lebenslust mit humorvollem Charme formuliert.

Presseagentur Hippos, Windhoek, Namibia

Schöner kann man Mut nicht beschreiben, tiefer die ganz normalen, täglichen Ängste nicht schildern, als Petra van Cronenburg in ihrem Lavendelblues, ohne den die Literatur um ein Stückchen ärmer wäre.

 

nach oben

 

STECHAPFEL UND BELLADONNA (blt / Lübbe)

Rheinische Post

Liest sich wie ein appetitliches Menu, duftet ein wenig literarisch und schmeckt nach amüsanter Unterhaltung.

nach oben

 

© by Petra van Cronenburg, all rights reserved,  Mitglied in / Member of  VG Wort und VG Bild & Kunst - Disclaimer - Kontakt
IMPRESSUM / mentions légales

GÄSTEBUCH / GUESTBOOK

Webdesign, texts, graphics and photos (Ausnahme Buchcover)  © by Petra van Cronenburg, all rights reserved (2009-2011)