Das Fühl-Guck-Hör-Riech-Schmeck-Buch

Textiles und Papier im Art Journal

Alle Sinne ansprechen

Fünf Blatt Papier, fünf Sinne - wie schwer es ist, alle fünf Sinne anzusprechen, merken wir, wenn wir versuchen, eine ganz normale Wiese zu beschreiben. Das Sehen ist den meisten selbstverständlich, fürs Riechen flüchten wir uns in Vergleiche, weil es sogar an Wörtern fehlt.

Das Jahr der Pandemie hat uns deutlich gemacht, wie stark sinnliche Eindrücke dabei helfen, dass wir uns selbst noch spüren und als körperliche Wesen wahrnehmen. Der Coronavirus hat vielen zeitweise Geruchs- und Geschmackssinn geraubt. Uns fehlen die alten Stimulationen des Tastsinns durch Berührungen. Gleichzeitig fokussieren wir uns einseitig auf Sehen und Hören am Computerbildschirm.

Mit dem Anlegen dieses Art Journals wollen wir gleichzeitig unsere Sinne und deren Darstellung trainieren und durch einfache Übungen erleben, in welche Richtung sich unser Wahrnehmungsspektrum verschoben hat. Indem wir jedem Sinn ein Blatt Papier reservieren, versuchen wir, sie alle in Einklang zu bringen: Berühren, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken. Damit sprengen wir das, was wir von einem normalen Buch oder Heft her kennen.

Das Fühl-Guck-Hör-Riech-Schmeck-Buch ist ideal

  • um unsere Sinne neu zu entdecken und zu schärfen,
  • um uns wieder körperlich in der Welt zu erleben,
  • als Ausgleich zur Computerarbeit und Virtualität,
  • zum Berühren, Erschnüffeln und Lauschen,
  • um für andere Gelegenheiten bessere Beschreibungsmöglichkeiten zu finden,
  • für ein bewussteres und reichhaltigeres Naturerlebnis.

Dieser Workshop findet zweigleisig statt und ist damit auch eine gute Vorübung für andere Tätigkeiten, bei denen viele Sinneseindrücke gefragt sind - etwa das Schreiben. Das eine ist das Anlegen des Art Journals. Das andere: In der Wohnung, im Garten oder in der freien Natur machen wir einfache Sinnesübungen und lernen, unsere Wahrnehmungen zu beschreiben. Wenn wir Worte haben, können wir sie leichter in Bilder und Materialien übersetzen.

Anders als bei schulisch genauer Beschreibung praktizieren wir wilde Assoziationen, hören auf unsere Gefühle und üben, einen Sinneseindruck zu übersetzen in Farben, Oberflächen, Texturen. So wird ein scharfer Geschmack vielleicht zum grellen Zinnoberrot, kombiniert mit der stachligen Haut einer Pflanze. Papier ist der Trägerstoff für unsere Eindrücke. Es gerät scheinbar an die Grenzen, wie sie auch der Virus zog: Kann ein Buch riechen oder schmecken? Es kann!

Drucktechniken wie das Hammerprinting verewigen Duft im Papier. Duftende Gegenstände können wir auch einnähen. Kleine Anhängsel klimpern oder klappern. Wenn wir beim Geschmack scheitern sollten, helfen uns Collagen und Textzeilen, Wortassoziationen und Farben. Nach diesem Art Journal werden wir wacher durch die Natur gehen und vielleicht auch durch diese wortlose Technik mehr Wörter haben!

Ein Erlebnisbuch

Vor dem Anlegen des Art Journals machen wir einfache Übungen zur Schärfung unserer Wahrnehmung zuhause, im Garten oder am besten in der freien Natur. Sie entlarven auf vergnügliche Art, welcher unserer Sinne ein wenig verstopft sein mag und wie wir ihn aufpäppeln können.

Wir üben, unseren eigenen Wahrnehmungen zu trauen, auch wenn sie völlig anders sind als die anderer Teilnehmer:innen. Spielerisch, intuitiv und mit wilden Assoziationen suchen wir nach Entsprechungen für das Erlebte: Das können Farben oder Texturen sein, das Gefühl von Seide oder korkiger Rinde, aber auch der Rhythmus von Zeichen, Stickstichen, Löchern.

Um unsere Gefühle zu übersetzen, lernen wir Techniken kennen wie Hammerprinting oder intuitives Sticken, Mark Making und Asemisches Schreiben. Wir experimentieren mit unterschiedlichen Materialien und wie man ein Buch "aufbrechen" kann - etwa durch klingende Anhängsel oder Löcher und Durchsichten.

Wir erstellen ein Art Journal mit fünf Blatt Papier, das alle fünf Sinne ansprechen soll.

  • Termine
  • Dauer: Workshop, 5 mal 40 min.
  • Tarif:
Zubehör:
  • Material fürs Art Journal,
  • Schreibzeug, evtl. Notiz- oder Sketchbook für Sinnesbeobachtungen.

Zu diesem Workshop gibt es ein pdf-Handout mit Fotos. Nach Anmeldung versende ich eine genaue Materialliste.

Gewebe über Papierloch
Hammerdruck mit Rosenblüten